Das Wohn-Zen – das ruhige Wohnzimmer für mehr Entspannung

Frau im Wald

Wohn-Zen statt Wohnsinn. Qualität statt Quantität. Mit Zen verschaffen wir uns Klarheit und Harmonie und können den stressigen Alltag vor der Haustür zurück lassen. Aber was ist Zen eigentlich und wie setzen wir es innerhalb unserer eigenen Wohnräume um?

Das Wohn-Zen – Interior Design aus der inneren Mitte.

Wohn-Zen, statt Wohnsinn. Der neue Wohntrend bringt bewusstes Wohnen auf eine neue Ebene. Qualität statt Quantität. Im Wohn-Zen besinnt man sich auf das, was im Leben wirklich zählt. Doch hierbei handelt es sich nicht nur um einen neuen Einrichtungsstil. Es ist eine allumfassende Lebensphilosophie, inspiriert durch den spirituellen Buddhismus selbst. Zen ist die japanische Form des Buddhismus, in dem durch Meditationsübungen nach Erkenntnis und Erfahrung gestrebt wird. Durch intensive, regelmäßige Meditation soll die Einheit alles Seins erlebt werden, um daraus neue Lebenskraft und inneren Frieden zu schöpfen.

Mit Zen verschaffen wir uns Klarheit und Harmonie und können wenigstens in den eigenen vier Wänden dem Alltagswahnsinn und Chaos entfliehen. Denn nur wer einen Rückzugsort hat, in dem er seine Mitte finden kann, der ist auch wirklich ausgeglichen.

Nehmen wir die Aspekte des Zen mit hinein in unser Wohnambiente, stellen wir schnell fest, dass die Weisheiten des Buddhismus sehr gut mit unseren Einrichtungsvorstellungen harmonieren. Ästhetik und Formgebung des Zen können mit in das eigene Interior Design einfließen und unsere Wohnräume zu einer ruhenden Oase gestalten, in der wir entspannt aufatmen können, sobald wir durch die Haustür kommen.

Was ist Zen?

Zen ist nicht nur eine Wohltat für Ihr Auge. Wir erleben Zen mit allen Sinnen. Treten Sie in eine ausbalancierte Zen Wohnung ein, entspannt sich Ihr ganzer Körper wie von selbst.

Die ruhige Formgebung des Zen, geprägt durch klare Linien, schmeichelt unseren überreizten Augen. Hier finden wir bereits auf den ersten Blick Ruhe und Harmonie. Eine klare und zurückhaltende Form gibt Ihrem Geist einen Ausgleich zum überladenen Alltag. Je minimalistischer die Formgebung ist, desto entspannender ist auch die Wirkung.

Zen ist ruhig. Der Alltag ist laut. Im Zen verzichten wir auf alles, was Krach macht. Daher ist die Qualität des Mobiliars im Zen auch so wichtig. Bewegliche Teile, die schlecht verarbeitet sind, neigen dazu, unangenehme Geräusche zu verursachen. Schubladen die kratzen, Türen die quietschen. Dafür ist im Zen kein Platz.

Die Materialien im Zen erden uns mit jeder Berührung. Natürliche Materialien wie Massivholz lassen die Natur gleich mit in unsere Wohnung einziehen. Das natürliche Material fühlt sich nicht nur sagenhaft gut an, sondern füllt unsere Wohnräume auch mit einer gewissen natürlichen Wärme und Geborgenheit.

Zen in meinem Wohnzimmer.

Besonders im Wohnzimmer, an dem Ort, an dem wir nach einem harten Arbeitstag noch ein wenig entspannen wollen, bevor wir uns schlafen legen, ist ein Hauch Zen immer Gold wert. Hier, wo wir Ruhe und Gelassenheit brauchen, um neue Kraft für den nächsten hektischen Tag zu tanken. Mit wenigen Tricks können auch Sie mehr Zen und damit mehr Harmonie in Ihr Wohnzimmer lassen.

  • Wählen Sie helle Farben wie Weiß, Creme oder Sand als primäre Wohnfarben. Impulsivere Farben sollten lediglich als Akzente in Form von Accessoires in den Raum mit eingebracht werden.
  • Verstecken Sie Ihre elektronischen Geräte. Alles was summt, blinkt und leuchtet sollte hinter einer Schranktür versteckt werden können.
  • Nutzen Sie die Kraft der Pflanzen, um Ihr Raumklima zu verbessern. Ob Monstera, Efeutute oder der allseits beliebte Ficus. Zimmerpflanzen bringen nicht nur eine natürlichere Atmosphäre in Ihre Wohnräume, Sie reinigen auch Ihre Atemluft.
  • Ziehen Sie Qualität vor Quantität vor. Lieber wenige Möbel von hoher Qualität, als viele Möbel, die Ihnen nur Frust bereiten.
  • Stellen Sie Ihr Wohnzimmer nicht zu voll. Behalten Sie Platz frei, um zu atmen. In einem bedrängten Wohnzimmer können wir kaum noch richtig entspannen.
  • Richten Sie sich symmetrisch ein, dies verleiht der Raumatmosphäre Harmonie.
  • Setzen Sie Stimmungslichter gekonnt ein, um Ihre ganz persönliche Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.

Mein Zen-Sofa.

Das Sofa ist der Mittelpunkt des Wohnzimmers. Mit ihm führen wir eine innige Partnerschaft. Oft entspannen wir hier mit der gesamten Familie oder genießen einen Abend mit den Freunden und einem Glas Wein. Gestalten Sie Ihre Sofaecke daher zu einer ruhenden Oase um. Das bedeutet, dass Ihr Sofa von anderen Raumecken des Wohnzimmers abgetrennt sein sollte. Besonders wenn Sie, wie viele Menschen, noch eine Home Office-Ecke im Wohnzimmer haben. Nehmen Sie sich die Sicht auf Ihre Arbeit, damit Sie beim Entspannen nicht ständig daran erinnert werden. Am besten schaffen Sie dies mit Raumtrennern, mit denen Sie zeitgleich Stauraum schaffen.

Zen erleben.

Wenn Sie Zen erleben wollen, lohnt sich ein Besuch im nächsten buddhistischen Tempel oder natürlich auch in unserem Einrichtungshaus in der Gutenbergstraße 1, 24558 Henstedt-Ulzburg. Die HESEBECK HOME COMPANY begleitet Sie gerne auf Ihrer Reise nach mehr Harmonie und Lebenskraft.