Der Boho-Style – ein lebensfroher Wohntrend

Bohostyle pinkes Sofa

Boho-Chic oder auch Boho-Style genannt gehört derzeit zu den schillerndsten Wohntrends. Freidenker, Weltenbummler und Lebenskünstler lieben den farbenfrohen Boho-Look in ihrem Zuhause. Wir erklären Ihnen gerne, was den Boho-Stil ausmacht, woher er kommt und wie Sie selbst zu einem waschechten Bohemien werden.

Der kunterbunte Hippie Chic – Boho-Styles und Trends für Ihre Wohnung.

Boho-Chic oder auch Boho-Style genannt gehört derzeit zu den schillerndsten Wohntrends schlechthin. Der quietschvergnügte Einrichtungsstil ist sowohl natürlich, wie auch unkonventionell und lebensbejahend und zieht damit ein breites Publikum an. Freidenker, Weltenbummler, Lebenskünstler, Naturburschen und Abenteurer werden den farbenfrohen Boho-Look in Ihrem Zuhause lieben.

Geprägt wird der Boho-Chic aus einem Mix von alten und neuen Möbeln. In diesem Wohntrend entdecken wir besonders viele natürliche Materialien, wie Holz, Rattan, Bast, aber auch sinnliches Samt und Mohair. Auch ausgefallenen Prints begegnen wir im Boho-Style. Patchwork, Ethno, Batikfärbungen, und traditionelle Folkloremuster vereinen sich mit satten Farben zu einem kunstvollen Spektakel. Erdige Farbtöne wie Umbra, Kaki, Olive oder Braun kombiniert mit kräftigen Tönen à la Sonnenblumen- oder Currygelb, Bordeaux, sattes Violett und Petrol lassen Ihre Wohnung wie ein kostbares Kunstwerk der puren Lebenslust wirken.

Woher kommt der Trend?

Freiheitsliebend, individuell und einfach von vorne bis hinten gemütlich. Der Wohnstil lehnt sich an die intellektuelle Gruppe der Bohemiens an, welche sich im 19ten Jahrhundert aus unterschiedlichsten Künstlern und Autoren der Pariser Kunstszene zusammensetzte. Wie echte Freidenker nun mal so sind, rebellierten sie gegen die konservativen Ansichten und Traditionen des wohlhabenden Bürgertums. Boho steht für Zwanglosigkeit und ein Leben nach eigenen Richtlinien. Ein waschechter Bohemien führt kein konventionelles Leben wie jeder andere auch. Ein Bohemien geht seinen eigenen Weg und lebt einfach intensiver.

Die Massen erreichte der Boho-Look in den späten 60er und 70er Jahren, als er von den Hippies dieser Zeit für seinen Ausdruck der Freiheit und Lebenslust gefeiert wurde. Sein aktuelles Revival verdankt der Boho-Chic Künstlern und Designern der 90er Jahre. Der Boho-Look kam und ging, kehrte zurück und hält sich nun seit gut drei Jahrzehnten hartnäckig in unserem designverwöhnten Herzen. Auch die Modewelt hat noch immer nicht genug vom extravaganten Boho bekommen. Topmodel Alessandra Ambrosio, Schauspielerin Sienna Miller und die weltbekannten Olsen Zwillinge Ashley und Kate tragen den Boho-Style mit Eleganz und Pepp.

Woran erkennt man den Trend?

Boho ist bunt und auch ein wenig schrill und schillernd. Im Boho muss man sich nicht reduzieren, hier darf ruhig gesammelt und gehäuft werden. Dekorationselemente sind im Boho-Chic essentiell. Dekokissen mit Fransen und Ethnomustern, Decken und Tücher in kreativer Batikfärbung, orientalische Hocker und Poufs kommen genauso gerne zum dekorativen Einsatz wie Vintage Accessoires und Möbel.

Naturholz, Rattan, Bast, Jute, Mohair, Hanf und Co. erleben im Boho-Stil eine regelrechte Verehrung. Vom Sisalteppich bis hin zum alten Perser ist im Boho-Chic alles erlaubt und gewünscht. Rattansessel oder Sofas aus Samt und Anilinleder harmonieren perfekt mit Vintage Möbeln im Used Look.

So holen Sie sich den Boho-Chic in die eigenen vier Wände.

Wenn Sie auch ein bisschen mehr als Bohemien leben wollen, können Sie sich den Boho-Chic ganz unkompliziert selbst in Ihre eigenen Wohnräume holen. Besonders gut funktioniert dies mit bereits bestehenden Einrichtungen im Landhaus, Shabby Chic und Vintage Stil. Aber auch zeitloses Mobiliar lässt sich mit ein bisschen Kreativität und den passenden Accessoires gut mit dem Boho-Style kombinieren. Selbst der Scandi-Style erzielt kombiniert mit Boho-Elementen eine ganz neue, warme und atemberaubend schöne Wirkung.

In 5 Schritten zum Bohemien.

1. Wählen Sie Ihre eigene miteinander harmonierende Farbwelt. Die Basis bilden erdige Töne wie Umbra, Braun, Beige, Sand und Olive. Farbakzente wie Bordeaux, Orange, Gelb und Blau sollten sich auf maximal vier beschränken, damit auch Ihr Boho-Heim nicht zu unruhig wird. Dunkelblau, Curry und Bordeaux harmonieren im Boho genauso gut zusammen wie Altrosa, Türkis und Gelb.

2. Kaufen Sie Ihre Möbel nicht von der Stange als Komplettset. Im Boho machen sich Einzelstücke besser, da sie Ihrer Wohnung mehr Charakter geben. Auch kleine Möbel kommen besser zur Wirkung als großes Mobiliar. Mixen Sie Vintage-Kommoden mit kleinen Beistelltischen und Regalen. Die Wohnecke darf ruhig aus mehr Elementen bestehen als einer XXL-Couch. Lieber ein kleines Sofa und mehrere andere Sitzgelegenheiten in Form von Sesseln und Poufs.

3. Legen Sie selbst Hand an. DIY passt zum Boho wie der Topf auf den Deckel. Ein Bett aus Europaletten, Wanddekorationen aus gesammelten Steinen und Muscheln vom Meer und viele weitere Ihrer kreativen Ideen lassen sich perfekt in Ihren neuen Wohnstil mit einbringen.

4. Recycling spielt im Boho ebenfalls eine Rolle. Alte Möbel, die wieder aufgearbeitet werden, wirken im Boho-Chic charmant und einladend. Bummeln Sie am Wochenende über den Floh- oder Antikmarkt. Vielleicht finden Sie ja eine Kommode oder einen Beistelltisch, dem Sie selbst neuen Glanz verleihen können.

5. Machen Sie es sich gemütlich. Textile Dekorationselemente spielen im Boho eine wichtige Rolle. Teppiche, gemusterte Kissen, Wohndecken, Vorhänge und Batik-Tücher verliehen dem Bohemien in Ihnen Ausdruck.

Von Paris nach Henstedt-Ulzburg.

Wir von der HESEBECK HOME COMPANY begleiten Sie gerne auf Ihrem Weg nach mehr Lebensfreude und Freiheit. Kommen Sie vorbei in die Gutenbergstraße 1, 24558 Henstedt-Ulzburg und lassen Sie sich von unseren Wohnaccessoires und Wohnwelten für Ihr Boho-Projekt inspirieren.