Tipps für die Renovierung – die Durchführung

Eigenheimbesitzer, ob nun Haus oder Eigentumswohnung, müssen sich irgendwann mit dem Thema auseinander setzen: Renovierung! Für Neulinge ist der Start am Anfang erst einmal schwer. Wo fängt man an und was muss überhaupt gemacht werden? Welche Möglichkeiten gibt es und welche Tücken lauern? Die Renovierung der eigenen Wohnräume kann einen manchmal schon ganz schön überfordern. Doch es muss gemacht werden, soll Ihr Zuhause so schön bleiben wie am ersten Tag. Denn jede Wohnung und jedes Haus zeigt mit den Jahren der Nutzung seine Abnutzungsspuren. Seien es nun die abgelaufenen Dielenböden, die ausgeblichenen Tapeten oder einfach der Wunsch, das Badezimmer auf den neuesten Stand der Dinge zu bringen. Auch andere Lebensumstände können dazu führen, dass man einen Umbau planen muss. Aus dem großen Arbeitszimmer kann man nämlich ein kleineres Arbeitszimmer machen und ein mittelgroßes Kinderzimmer. Eine Wand ist schneller hochgezogen, als Sie vielleicht denken. Sie müssen nicht immer direkt umziehen, nur weil Nachwuchs ansteht. Testen Sie erst Ihre Optionen aus.

Budget kalkulieren und weise investieren.

Manche Dinge sind einfach teuer. Muss das sein? Müssen, nein, aber manchmal ist es sinnvoller, eine höhere Summe in gute Qualität zu investieren, als eine kleine Summe in weniger gute Qualität. Nehmen Sie zum Beispiel mal an, Sie kaufen ein Haus, in denen es noch diese typischen, alten Ölheizungen gibt. Vergessen Sie mal, dass die immer nur im Weg rumstehen und irgendwie alles andere als hübsch sind, darüber wollen wir gar nicht erst reden. Wir wollen über den Überholbedarf sprechen. Denn wie oft muss irgendwas an dieser Heizung ausgetauscht werden? Klar, die einmaligen Anschaffungskosten sind im Vergleich zu einer hochwertigen Fußbodenheizung natürlich geringer, aber haben Sie auch schon die Langzeitkosten bedacht? Rechnen Sie sich auf zwei bis drei Jahrzehnte aus, was Sie mit den verschiedenen Optionen alles an Geld sparen könnten.

Do it yourself oder doch lieber Profihandwerker?

Hinterfragen Sie sich selbst: Können Sie das wirklich? Nehmen Sie das handwerkliche Geschick, welches Sie bei einer Renovierung mit sich bringen müssen, nicht auf die leichte Schulter. Besonders dann, wenn grobe Arbeit im Spiel ist oder gar Elektrik. Wenn Sie sich unsicher sind, lassen Sie das DIY am besten gleich weg und suchen Sie entweder in Ihrem Freundeskreis nach Tipps, den besten Handwerker zu finden oder nutzen Sie Internetportale wie www.myhammer.de, um sich günstige Angebote zuschicken zu lassen. Kleine Arbeiten lassen sich allerdings oft selbst erledigen. Entweder können Sie es schon ganz von selbst oder Sie lassen sich von den zahlreichen YouTube-Videos anleiten, die es zu fast jedem Thema gibt. Vom „Wie tapeziere ich richtig“ bis hin zu „So verlegt man Laminat“. Was Sie selbst erledigen können, erledigen Sie selbst. Wahrscheinlich werden Sie sogar Freude daran haben, Ihr Zuhause aktiv mit zu gestalten. Doch alles rund um Strom- und Wasseranschlüsse übergeben Sie lieber in die fähigen Hände eines erfahrenen Fachmanns. Dies kann nämlich nicht nur für Sie gefährlich werden, sondern auch für Ihre Wohnung. Wasserschäden bekommen Sie nämlich nicht mehr selbst weg. Da muss dann der Handwerker ran und dann wird es teurer, als hätten Sie ihn einfach nur die neue Badewanne einbauen lassen. Besonders Stromquellen, wir können gar nicht genug davor warnen, lassen Sie die Finger davon. Und wollen Sie nicht auf uns hören, legen trotzdem selbst Hand an und bekommen eine gewischt, dann ab mit Ihnen ins Krankenhaus, auch wenn Sie meinen, nur mit dem Schrecken davon gekommen zu sein. Stromschläge sind heimtückisch und zeigen Ihr Resultat oft auch erst nach Stunden des vermeintlichen „Es ist doch nichts passiert.“ Herzrhythmusstörungen durch Stromschläge sind keine Seltenheit und können unbehandelt richtig brenzlig werden

Das Werkzeugkisten-ABC für Hobby-Handwerker.

Für all jene, die die kleinen Arbeiten gerne selbst angehen möchten, sei ein gut ausgestatteter Werkzeugkoffer angeraten. Spezielle Werkzeuge müssen allerdings nicht direkt gekauft werden. Die meisten Baumärkte leihen Ihre Spezialwerkzeuge gegen eine kleine Mietgebühr pro Tag an Sie aus. Doch was jeder angehende Hobby-Handwerker auf jeden Fall besitzen sollte sind:

Ein Zollstock oder ein Metermaß

Besonders zum Aufhängen von Bildern sind Zollstöcke und Co. unverzichtbar. Sie wollen drei Bilder nebeneinander hängen. Klingt erstmal nicht nach einer schweren Aufgabe. Aber versuchen Sie das mal symmetrisch hinzubekommen ohne Maße. Falls Sie es auf Anhieb schaffen, war es vermutlich nur pures Glück.

Ein Hammer

… darf in keinem Haushalt fehlen. Oder womit wollen Sie sonst die Nägel in die Wand hauen, um Ihre Bilder aufzuhängen?

Eine Wasserwaage

Regal an die Wand anbringen ohne Wasserwaage? Viel Vergnügen. Wir haben es schon versucht und es hat uns immer nur einen Haufen an Nerven gekostet. Wir meinen, wir hätten die richtige Höhe getroffen, aber mit ein, zwei, drei Schritten Abstand sehen wir doch, dass das Resultat alles andere als gerade ist. Eine Wasserwaage erspart Ihnen zahlreiche Löcher in der Wand.

Schraubenzieher

… oder auch Schraubendreher genannt, sollten gleich in mehreren Ausführungen einen Platz in Ihrem Werkzeugkoffer finden. Es gibt Schrauben, die gelöst und wieder angezogen werden müssen. In eine gute und verlässliche Werkzeugkiste gehören deshalb Kreuz-, Schlitz- und Torx-Schraubendreher in unterschiedlichen Größen für die unterschiedlichsten Arbeiten.

Schraubenschlüssel

Das Äquivalent zum Schraubenzieher ist der Schraubenschlüssel. Denn zu jeder Schraube gehört oft eine Mutter, die es festzuziehen gilt für einen optimalen Halt der Konstruktion.

Eine Bohrmaschine

Die Bohrmaschine gehört zu den am häufigsten verkauften Elektrowerkzeugen im Heimwerkerbereich. Jeder hat eine und wer keine hat, der braucht definitiv eine. Es gibt so viele Arbeiten, bei denen eine Bohrmaschine einfach unverzichtbar ist.

Ein Akkuschrauber

Der Akkuschrauber ist sozusagen der kleine Babybruder der großen Bohrmaschine. Auch er ist häufig und gerne im Einsatz und wird deshalb genau so häufig wie die Bohrmaschine über die Kassenbänder der Baumärkte gezogen. Denn der Akkuschrauber ist nicht nur für schnelles und einfaches Schrauben geeignet, sondern auch für kleine Löcher in weichen Materialien wie Holz.

Die Rohrzange

… ist einfach unverzichtbar. Nicht nur für die Renovierung an sich. Irgendwann kommt der Tag des chronisch verstopften Abflusses, den Sie auch mit scharfen Reinigungsmitteln nicht mehr frei bekommen. Dann müssen Sie Ihr Waschbecken aufdrehen können, um die Verstopfung von Hand zu beseitigen.

Wann ist ein Fachmann ein Fachmann?

Fachmann für Sanitär können sich viele nennen, aber ob jeder auch Qualität verspricht, das ist hingegen fraglich. Lassen Sie sich nicht von sogenannten „Fachmännern“ übers Ohr ziehen, die Ihnen anbieten „mal schnell“ für n schmalen Taler Ihr komplettes Badezimmer zu renovieren. Nur weil der Herr oder die Frau die Rohrzange schon mal nicht falsch rum hält, macht ihn oder sie das noch lange nicht zum Fachmann. Es gibt einfach Arbeiten innerhalb der Renovierungsphase, welche sauber erledigt werden müssen. Hören Sie sich daher lieber in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis nach Erfahrungen um und wählen Sie den Betrieb, von dem alle schwärmen. Auch wenn es ein bisschen teurer ist. Am Ende fühlen Sie sich mit dem Ergebnis einfach wohler und Sie müssen nicht nach kurzer Dauer erneut Hand anlegen. Wenn Sie ein bisschen sparen wollen und auch handwerklich nicht ganz unbegabt sind, sollten Sie mit dem Betrieb abmachen, wie weit Sie für die Profis vorarbeiten können.

Und wenn die Wohnung dann renoviert ist?

Na, wenn die Wohnung dann endlich wieder in einem neuen Glanz erstrahlt, wie wäre es dann auch mit ebenso glänzenden Möbeln? Zum Beispiel mit unserer Wohnwand Natura San Francisco in wahnsinnig atmosphärischer Asteiche oder unserem stylischen 3-Sitzer-Sofa Natura Pasadena in sinnlichem braunem Leder? Bei uns in der Gutenbergstraße 1, 24558 Henstedt-Ulzburg werden Sie garantiert fündig. Mit der HESEBECK HOME COMPANY machen Sie einfach mehr aus Ihrer Wohnung. Wir hoffen Sie bald bei uns begrüßen zu dürfen.