Allgemein

Das Futonbett – klassisch, einfach und flexibel

Das Futonbett - klassisch, einfach und flexibel

Konnichiwa! Wir begrüßen Sie in der Welt der Futonbetten. Aber was ist ein Futonbett eigentlich genau und wie unterscheidet es sich zu einem klassischen Bett? Wir klären auf, was den japanischen Klassiker so besonders macht und wieso er so beliebt ist.

Das Futonbett – zeitlose Eleganz im Schlafzimmer.

Ein Futonbett, was versteht man eigentlich genau unter einem „Futon„? Wir alle haben diesen Begriff schon einmal gehört, aber nicht jeder kann mit Sicherheit sagen, in wie weit sich ein Futonbett von einem herkömmlichen Bett unterscheidet und was das Futon so besonders macht. Wir klären natürlich gerne auf über den japanischen Design-Klassiker und verraten Ihnen die vielen Vorzüge der japanischen Art zu ruhen.

Das Futonbett - klassisch, einfach und flexibel

Japanisches Design – klare Formen für die Harmonie.

Denken wir an Japan, denken wir oft als erstes an Tokio und seine oftmals schrillen Einwohner. Japan, das ist doch das Land mit den merkwürdigen Ideen, in dem alles laut und bunt und ein wenig exzentrisch ist. Mitnichten. Japan hat so viel mehr zu bieten als auffällige Cosplayer und Winkekatzen aus Gold. Besonders im Bereich des Interior Designs zeigt uns Japan seine andere, stilvolle Seite. Minimalistisch und klar in der Formgebung erscheint die japanische Wohnstätte und wird so zu einem zeitlosen Klassiker. Denn echte Schönheit braucht keinen Schmuck, keine Schnörkel und Verzierungen. Besonders das Futonbett vereint das japanische Design in Perfektion. Aber worin besteht denn nun der Unterschied, zwischen einem Futonbett und einem klassischen Bett?

Im Grunde kann man sagen, dass das Futonbett ein klassisches Bett ist, nur einige Zentimeter tiefer gelegt. Auf einem Futonbett liegt man rund 30 cm über dem Fußboden. Dies ist auf eine ganz eigene japanische Philosophie zurück zu führen, die besagt, dass je näher man dem Boden ist, desto näher ist man der Natur. Im traditionellen, japanischen Leben liegt man also gerne so tief es geht und isst selbst an niedrigen Tischen, anstatt auf hohen Stühlen. Im Ursprung besteht das Futon eigentlich aus einer Tatami-Matte oder Reismatte, die auf den Boden gelegt wird, statt auf einen Lattenrost oder in einen Bettrahmen. Die rund 10 cm hohe Matte ist in der Regel mit Baumwolle oder in der exklusiven Variante mit Seide ummantelt und wird nach dem Aufstehen einfach zusammen gerollt und bis zum Abend im Schrank versteckt.

Da der Europäer allerdings gerne ein wenig weicher liegt, hat sich das hier etablierte Futonbett ein wenig unseren Standards angepasst.

Das Futonbett - klassisch, einfach und flexibel

Futon und Futonbett – der Unterschied.

Wir sagen Futon, meinen aber eigentlich Futonbett. Wer ein Futon bei einem Japaner bestellt, der bekommt eine der besagten Reismatten, eine Decke und vielleicht auch noch ein Kissen. Vielleicht mögen Sie es ja. Sollten Sie aber ein, nach europäischer Definition, „richtiges“ Bett haben wollen, sprechen Sie lieber vom Futonbett. Hier erhalten Sie das, was Sie sich eigentlich vorgestellt haben. Ein Bett, welches sich durch seine geringe Rahmenhöhe und sein puristisches Design auszeichnet. Die westliche Futon-Matratze besteht nicht aus Reisfasern, sondern aus mehreren Schichten Schurwolle, Rosshaar oder Kokosfaser und einem Latex- oder Federkern. Im Grunde vereint das Futonbett die Schlafphilosophien zweier Welten.

Wie schläft man in einem Futonbett?

Wer weiche Boxspringbetten gewohnt ist, der wird nach der ersten Nacht im Futonbett erst einmal skeptisch sein, ob das denn wirklich die richtige Entscheidung gewesen ist. Wo ist der Komfort? Der wolkenweiche Topper und die großzügige, federnde Matratze? Vorab lässt sich sagen, das Futonbett ist für Menschen mit chronischen Rückenbeschwerden keine gute Wahl. Auch ältere Menschen, die Unterstützung beim Aufstehen brauchen, sollten von einem Futon Abstand nehmen und beim Boxspringbett bleiben. Wer es jedoch sowieso nicht gerne all zu weich hat, dem könnte ein Futonbett im Schlafzimmer durchaus gefallen. Wir schlafen in einem Futonbett erdiger und auch natürlicher. Die Bodennähe wirkt auf viele Menschen sehr beruhigend. Ebenfalls schwören viele Menschen auf das schlichte Design, welches sich unaufdringlich und elegant in das Schlafzimmer einfügt.

Das Futonbett - klassisch, einfach und flexibel

Die Vorteile im Überblick.

° Klares, schlichtes Design

° Geringe Rahmenhöhe

° Perfektes Bett für Schlafzimmer mit Dachschrägen

° Lässt kleine Räume größer wirken

° Natürlicher und gesunder Schlaf

Sie möchten das Futonbett gerne testen?

Sie suchen nach einem Bett für das Jugendzimmer Ihres Sohnes oder für ein kleines Gästezimmer? Ihr aktuelles Bett ist Ihnen einfach zu weich? Aber Sie sind sich noch nicht sicher, ob es wirklich ein Futonbett sein soll? Dann kommen Sie gerne vorbei, in unser Möbelhaus in der Gutenbergstraße 1, 24558 Henstedt-Ulzburg und testen Sie unsere Futonbetten. Unsere freundlichen Mitarbeiter beraten Sie gerne rund um das Thema Futonbetten, Einrichtung und guten Schlaf. Die Hesebeck Home Company freut sich auf Ihren Besuch.