Allgemein

Mehr Stauraum für die Traum-Küche? Kein Problem mit unseren Stauraum-Tipps

 
Mehr Stauraum für die Traum-Küche? Kein Problem mit unseren Stauraum-Tipps

In der Küche kommt es besonders auf eines an: Stauraum, Stauraum, Stauraum. Ob Töpfe, Pfannen, Gläser oder Backformen, irgendwo muss immer ein Plätzchen für diese Dinge frei sein. Wir verraten Ihnen die Tipps und Tricks, um Ihre Küche perfekt auszunutzen und mehr Stauraum für mehr Kochvergnügen zu schaffen.

Stauraum für die Küche – wie Sie einfach mehr aus Ihrer Küche heraus holen.

Besonders in kleinen Küchen stehen wir oft vor dem Problem, dass die Arbeitsplatten so zugestellt sind, dass wir nur noch wenige Zentimeter freie Fläche zum Zubereiten unserer Lebensmittel haben. Da macht Kochen einfach keinen Spaß und am Ende des Abends bestellen wir uns deshalb dann doch eine Pizza. Dabei ist es gar nicht so schwierig, auch mit wenig Platz gut auszukommen. Sie müssen nur wissen wie. Und das wollen wir Ihnen natürlich gerne verraten.

Mehr Stauraum für die Traum-Küche? Kein Problem mit unseren Stauraum-Tipps

Die 3 Grundpfeiler der Küchenplanung.

Vor dem Kauf oder der Planung einer Küche dürfen Sie diese drei wichtigen Punkte auf keinen Fall vergessen.

• Effiziente Laufwege

• Sinnvolle Arbeitsfläche

• Ausreichend Stauraum

Design und Optik stehen hinter der Funktionalität an. Kaufen Sie keine Küche nur, weil Sie schön aussieht, aber Ihre Ansprüche gar nicht erfüllt. Planen Sie lieber eine Küche, die alles hat, was Sie brauchen und gestalten Sie die Fronten selbst nach Ihrem Geschmack. So haben Sie eine funktionelle Küche in Ihrem favorisierten Design. Denn genügend Stauraum, möglichst große und vor allem freie Arbeitsflächen wie auch durchdachte Laufwege sind in der Küche die Grundpfeiler des angenehmen Kochens.

Organisierte Schubladen mit Einsätzen.

Schubladen für Besteck und Co. sollten prinzipiell mit Schubladeneinsätzen ausgestattet werden. Hier findet jede Art von Besteck seinen Platz. Große Löffel zu großen Löffel, kleine Löffel zu kleinen Löffel. Sie können nicht alles zusammen in eine große Schublade ohne Trenner werfen und dann aufs Beste hoffen. So entsteht ganz sicher Chaos, aber kein Kochvergnügen.

Mehr Stauraum für die Traum-Küche? Kein Problem mit unseren Stauraum-Tipps

Die Wände mit in die Raumplanung einbinden.

Es sind nicht unbedingt immer genug Schubladen und Fächer für all Ihr Kochgeschirr vorhanden. Auch die Gewürze stehen irgendwo auf der Arbeitsplatte rund um den Herd verteilt. Das muss nicht sein. Wer keinen Stauraum hat, der schafft sich eben welchen. Stauraum muss auch nicht zwangsläufig eine Schublade sein. Wie wäre es stattdessen mit einer Schiene für die Wand über dem Herd, an der Sie Pfannenwender und Suppenkelle einfach aufhängen können? Binden Sie Ihre Wände mit in die Küchenplanung ein. Vom Gewürzregal bis hin zum Wandhalter von Kochgeschirr.

Mit der Küche hoch hinaus.

Okay, die Wände sind jetzt ausgelastet und dennoch fehlt noch Platz. Denken Sie in größeren Dimensionen und streben nach Höherem. Nach höher gelegten Verstauungsmöglichkeiten zum Beispiel. Was kommt nach der Wand? Die Decke natürlich. Diese ist nicht nur allein für die Deckenlampe reserviert. In professionellen Küchen sehen wir es ständig, die Hängungsmöglichkeiten für Kochgeschirr an der Decke über der Kücheninsel oder die gehängten Weingläser über dem Tresen in Ihrem Lieblingsitaliener. Wäre das nicht etwas für Sie? Es spart Ihnen ordentlich Raum und sieht zudem auch noch unglaublich modern aus.

Mehr Stauraum für die Traum-Küche? Kein Problem mit unseren Stauraum-Tipps

Nischen in der Küche nutzen.

Nischen in der Küche bleiben oft ungenutzt, dabei gibt es besonders für Nischen oft eine absolut kluge Möglichkeit, sie entsprechend zu nutzen um die gesamte Küche zu entlasten. Besonders wenn Sie ein wenig handwerklich begabt sind, können Sie hier selbst Hand anlegen. Wie wäre es mit einem Gewürzregal oder ein Regal für Ihre Kochbücher? Oft passen aber auch kleine, schmale Rollwagen in diese ungenutzten Nischen, in denen Öle und Co. immer den idealen Platz finden.

Manches kann auch in den Keller.

Die Osterhasenform, die Plätzchenausstecher oder der Entsafter, den Sie höchstens einmal im Jahr anschmeißen, um die Birnen aus Ihrem Garten zu verwerten. Muss das wirklich alles in die Küche? Wie oft zum Beispiel benutzen Sie ihr Waffeleisen? Misten Sie aus. Was Sie nicht regelmäßig verwenden gehört in den Keller oder in den Lagerraum anstatt in die Küche.

Küchenfronten mit nutzen.

Eine Küchenfront muss nicht immer glatt und funktionslos sein. Wie wäre es mit einer Jalousiefront, die Sie ebenfalls als Hängung für Trockentücher und Co. verwenden können? Wer seine glatten Flächen liebt und nicht ganz darauf verzichten möchte, für den gibt es den Jalousieschrank zum Aufsetzen. Topflappen, Wischlappen, Trockentuch, alles griffbereit in nächster Nähe und dennoch gut verstaut.

Mehr Stauraum für die Traum-Küche? Kein Problem mit unseren Stauraum-Tipps
Mehr Stauraum für die Traum-Küche? Kein Problem mit unseren Stauraum-Tipps

Ordnung im Ansatz.

Den meisten Stauraum und die beste Ordnung schaffen Sie jedoch bereits im Ansatz der Küchenplanung. Wir von der Hesebeck Home Company ermitteln mit Ihnen gerne Ihren Bedarf und suchen nach Ihrer perfekten Traumküche. Kommen Sie vorbei in unser Einrichtungshaus in der Gutenbergstraße 1, 24558 Henstedt-Ulzburg und lassen Sie sich von unseren freundlichen Mitarbeitern unterstützen.