Trends

Royales Wohnen – Englisches Design für wahre Trendsetter

Wenn Ihr Gegenüber wie ein Detektiv auf die Suche nach des Rätsels Lösung im Ohrensessel und Pfeife im Mundwinkel ist, dann bleibt Ihnen kaum etwas anderes übrig, als zu prüfen, ob Sie sich in die Baker Street der Londoner Innenstadt verlaufen haben. Sitzt Ihnen da etwas Sherlock Holmes gegenüber? Visualisieren Sie diese Vorstellung und lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit kurz auf die Einrichtung, die ihn umgibt. Edle Massivholzmöbel mit schweren Elementen aus Metall, die eine Reihe dicker Bücher tragen, ein alter Apothekerschrank und ein gemütliches Ledersofa neben einem Ohrensessel mit hoher Lehne – das ist der britische Stil, wie er seit Sir Arthur Conan Doyle im Buche steht.

Schweres Holz und hochwertiges Leder – willkommen im British Style

Wo Hamptons-Style und die Wohntrends 2018 nach hellem Pastell rufen, darf es im mindestens zweitschönsten Einrichtungsstil gerne dunkel und massiv zugehen. Im modernen englischen Stil bedient man sich bevorzugt natürlicher Massivholzmöbel – am liebsten sogar Altholz. Der gesamte Stil wirkt erinnerungsschwanger. Die Möbel aus diesem Einrichtungsgenre machen den Anschein, als hätten Sie schon einige Generationen im Familienbesitz verbracht – traditionell und voller Werte. Dank hochwertiger Holzmöbel mit metallenen Details, Polstermöbeln aus Leder und einer traditionellen Formensprache entsteht ein sehr britisches Gesamtbild, das echte Klasse hat.

Absolut unverzichtbar ist bei diesem Einrichtungsstil der englische Apothekerschrank. Dieser schwerfällig hochwertige Schrank mit lauter kleinen und großen Schubladen ist charakteristisch für den britischen Style. Dieses Meisterwerk der Handwerkskunst spricht schon Bände für sich allein und macht auch ohne Weiteres eine hervorragende Figur in jeder Wohnung. So massiv dieses Möbel auch ist, so sehr es doch immer auf und ins Auge fällt – es wirkt zu jeder Zeit wie ein einmaliger Schatz. Britisches Understatement in Reinform! Ebenso ein absolutes Must-Have – spätestens seit Sherlock Holmes – ist der auffällige Polstersessel. Als Zentrums der eigenen Mitte, der Ort für den „Aha“-Moment mit dem keiner mehr gerechnet hat, ist so ein Sessel so britisch wie die Queen höchstpersönlich.

Traditionell Vs. Modern – Die Entwicklung des English-Design

Natürlich hat sich dieser Einrichtungsstil mit der Zeit entwickelt. In Sachen Form und Material hat sich das neue English-Design herausgeputzt. Materialien wie Chrome und Glas und spezielle Ziernähte verleihen dem klassischen British Style einen frischen Touch. Die Verbindung der rohen massiven Holzmöbel mit klaren Glasoberflächen hebt diesen Stil auf eine ganz neue Ebene, die wir besonders lieben. Somit werden optisch aber auch funktionell alle Ansprüche gedeckt, sodass die gute alte Schule und die praxisorientierte Verwendbarkeit von heute hervorragend Hand in Hand harmonieren.

Die schweren Massivholzmöbel, um die hochwertigen Chrom-Akzente erweitert, erzeugen ein mondänes Ambiente, das sich perfekt für ein Arbeitszimmer oder einen Raum der Inspiration eignet. Daneben das nächste Naturprodukt: Das Sofa aus feinstem Leder, das keinem anderen gleicht und besonders bequem für die nächsten Jahrzehnte Ihres Lebens Ihren Rückzugsort bilden wird. Wen solch aufwendig gefertigte Möbel, die ganz offensichtlich mit viel Liebe und Hingabe zu dem wurden, was sie sind, anregen, selbst in die Tiefe des eigenen Geistes abzutauchen und wer die Eleganz der überlieferten Vergangenheit besonders schön findet, der wird sich im English-Design ganz zuhause fühlen.

Sie sind angetan vom Sherlock-Look?

Dann kommen Sie vorbei in unsere Möbelausstellung der Hesebeck HomeCompany in Henstedt-Ulzburg und verschaffen sich Live einen Eindruck über die Einrichtung im English-Design. Bei allen Fragen zum Thema unterstützen Sie unsere erfahrenen Einrichtungsberater vor Ort gerne weiter.