Allgemein

Wandgestaltung – die große Kunst des Aufhängens

 
Wandgestaltung - die große Kunst des Aufhängens

Richtig wohnlich wird ein Zimmer erst mit der richtigen Dekoration. Die Wände spielen dabei eine große Rolle. Hier können wir nach Herzenslust dekorieren und unserer Kreativität einmal freien Lauf lassen. Wir haben die 9 besten Tipps für Ihre professionelle Wandgestaltung, mit der Sie Ihre Wohnung zu einem Zuhause machen.

Eine Leinwand für Ihre Ideen – die große Kunst der Wandgestaltung.

Richtig wohnlich wird ein Zimmer erst mit der richtigen Dekoration. Große wie kleine Accessoires finden daher Ihren Weg in unsere Wohnung. Vom großen, rustikalen Kuhfellteppich bis hin zum kleinen Aufbewahrungskörbchen aus Weide, welches im Regal für die Aufbewahrung kleiner Schätze bereit steht. Aber irgendwas fehlt da immer noch. Der Fußboden, die Regale, das Beistelltischchen, alles ist perfekt dekoriert und verziert. Und unsere Wände? Weiß. So weit wir sehen können nur weiße Farbe. Da geht doch mehr! Besonders Ihre Wohnwände sind der ideale Ort, um sich kreativ auszutoben und zu dekorieren. Sehen Sie ihre Wohnwände als mehr an, als bloß eine Wand. Ihre Wohnwand ist Ihre Leinwand und Sie sind der Künstler!

Und deshalb haben wir für Sie die 9 besten Tipps zum perfekten Präsentieren Ihrer Kunstwerke an Ihrer (Lein)Wand.

Wandgestaltung - die große Kunst des Aufhängens

Ordnung muss sein – Bilderrahmen im Gleichklang.

Sie wollen nicht nur eines Ihrer Kunstwerke, seien es nun echte Ölgemälde oder die Fotoserie Ihres Abenteuerurlaubs durch Indien, sondern gleich eine ganze Handvoll davon an Ihrer Wand ins rechte Licht rücken? Sie passen einfach zusammen, haben ein ähnliches Farbspektrum oder dasselbe Thema? Dann eignet sich für Sie eine geometrische Anordnung der Bilder. Innerhalb einer klaren Struktur als Kollektiv kann jedes einzelne Bild in Szene gesetzt werden. Keines ragt zu sehr in den Vordergrund und überdeckt die anderen.

Identische Rahmungen verhelfen noch einmal zusätzlich, die Aufmerksamkeit des Betrachters nicht zu sehr vom Kollektiv abzulenken. Welche symmetrische Ordnung Sie nun bevorzugen, sei dabei Ihnen überlassen. Probieren Sie es am besten auf dem Boden aus, bevor Sie Ihre Idee an die Wand bringen. Ob schlicht nebeneinander oder in Form eines Quadrates oder Vierecks, auf Ihrem Fußboden können Sie schon einmal testen, wie Ihre gewählte Anordnung schlussendlich an der Wand aussehen wird und ob Sie damit tatsächlich zufrieden sind.

The only one – die geballte Aufmerksamkeit für Ihren Liebling.

Sie nennen ein ganz besonderes Schätzchen Ihr Eigentum? Ein Bild, das so wertvoll ist, ob materiell oder emotional, dass es definitiv einen sprichwörtlichen roten Teppich benötigt? Hier ist das Stichwort: Einzelhängung! Machen Sie Ihr Lieblingsbild nicht nur zu irgendeinem Bild von vielen. Geben Sie ihm den Solistenstatus, den es verdient hat. Ideal in Szene gesetzt durch punktuelle Beleuchtung und einen üppigen Rahmen. Der alleinige Hingucker auf weiter Flur. Idealerweise auf einer möglichst dunkel gestrichenen Wand, denn je dunkler die Wand, desto besser kommt Ihr Bild zum Vorschein.

Wandgestaltung - die große Kunst des Aufhängens

Mal so, mal so! – Bilderleisten für Unentschlossene.

Sie sind eher der wechselhafte Typ mit vielen Erinnerungen und Abenteuern und jedes Jahr kommt eine neue Erlebnisreise hinzu? Auch für Sie gibt es die richtige Art der Wandgestaltung. Bilderleisten halten Ihre Wände flexibel für alte und neue Erinnerungen zum hin und her Tauschen. Auch kleinere Gegenstände, wie Mini-Pflanzen oder die winzige Buddha-Statue aus Thailand finden hier einen Platz, der ihnen würdig ist.

Die Wandgestaltung der Königsklasse – Salonhängung für Facettenreiche.

Die Petersburger Hängung oder auch die Salonhängung ist eine beliebte Methode für alle, die es üppig und gemütlich wollen. Kunst im Überfluss ziert hier die Wände in scheinbarem Chaos. Mit der Salonhängung präsentieren Sie Ihre Kunstwerke, Fotos und Co. im Überfluss. Besonders beliebt war diese Art der Wandgestaltung in den alten Königshäusern und bei jedem Edelmann von Rang und Namen. Wie auch sonst kann man seinen Wohlstand besser präsentieren als mit einem Sammelsurium aus wertvollen Habseligkeiten?

Richtig schön wirkt die Petersburger Hängung, wenn Sie sich ein Oberthema für die zu rahmenden Kunstwerke suchen. Zum Beispiel geometrische Formen oder Vintage-Fotos in nostalgischem Rahmen.

Wandgestaltung - die große Kunst des Aufhängens

Wie hänge ich alle Bilder gleich hoch auf?

Manche Leute haben den Dreh einfach raus. Pi mal Daumen und Augenmaß reicht allerdings nicht jedermann. Bevor Sie also einen Nagel nach dem anderen in die Wand schlagen verschaffen Sie sich lieber mit einem gespannten Faden Abhilfe. Grenzen Sie den Bereich, in dem Sie Ihre Bilder aufhängen müssen, durch zwei Reiszwecken als End- bzw. Startpunkte ein und spannen Sie einen Faden, an dem Sie genau sehen können, ob die Bilder schlussendlich auf derselben Höhe angebracht sind.

Sind Bilder auf Mustertapeten ok?

Ok ist erst einmal alles, was Ihnen gefällt. Aber wenn Sie sich nicht sicher sind und Ihnen ihre florale Vintage-Tapete dennoch zu kahl ist, probieren Sie es doch mal mit einem nostalgischen Rahmen ganz ohne Bild und Glas und ohne alles. Sie haben richtig gehört. Nur der Rahmen. Wenn die Tapete bereits selbst ein Kunstwerk ist, kann dies unglaublich stilvoll und charmant wirken.

Collagen voller Persönlichkeit.

Collagen sind wie auch die Petersburger Hängung eine Variante für alle facettenreichen Menschen. Sie haben viel erlebt und viel zu zeigen. In einer Collage ist für all das und noch viel mehr ausreichend Platz. Dicht an dicht liegen die Bilder beieinander und füllen den Rahmen. Und wenn Sie es eher leger mögen, dann verzichten Sie doch einfach auf den Rahmen und pinnen oder kleben Ihre Fotos an einfach an die Wand. Auch dies kann einen besonderen Charme versprühen.

Wandgestaltung - die große Kunst des Aufhängens

Triptychon der Moderne.

Denken wir an Triptychon, denken wir an Kirchen. Doch ein Triptychon muss nicht zwangsläufig religiöser Natur sein. Viele Gemälde lassen sich als Triptychon aufteilen oder werden sogar bereits im Konzept als 3-Teiler vorgesehen. Sollten Sie sich für ein Triptychon entscheiden, sei Ihnen geraten, die einzelnen Elemente auf gleicher Höhe im gleichen Abstand zu hängen, um das große Ganze nicht zu verrücken.

Es muss nicht immer ein Picasso sein.

Für alle, die weder Bilder noch Fotos zuhause haben, aber dennoch irgendwas an Ihren Wohnwänden verändern möchten, lohnt sich ein Ausflug in unsere Wohnwelt. Wir haben die Bilder und Rahmen, die Ihre Einrichtung perfekt ergänzen. Wählen Sie aus unseren vielfältigen Motiven und Farben. Wir haben garantiert etwas, in das auch Sie sich verlieben können. Kommen Sie vorbei und staunen. Ihre Hesebeck HomeCombany wartet auf Sie in der Gutenbergstraße 1, 24558 Henstedt-Ulzburg.